Gemeinde Mühlenbecker Land

Seitenbereiche

Volltextsuche

Leben & Soziales
Navigation

Beachclub Zühlsdorf

Seiteninhalt

Anschrift und Kontakt

Andreas Lyson

Anschrift
Dorfstr. 35a
16515 Mühlenbecker Land
Ortsteil Zühlsdorf

Lage im Orts-/Satellitenplan

Ansprechpartner
Andreas Lyson
Tel. 033397 274537
Mobil 0160 4691992
E-Mail schreiben

Beim Tischtennis in frischer Luft
Beim Tischtennis in frischer Luft
Am Schlagzeug
Am Schlagzeug
Immer wieder ein Highlight: Beachvolleyball
Immer wieder ein Highlight: Beachvolleyball
Im Mittelpunkt: Der große Küchenbereich
Im Mittelpunkt: Der große Küchenbereich
Beim kreativen Gestalten
Beim kreativen Gestalten

Andreas Lyson

"Ich heiße Andreas Lyson und bin Diplom-Sozialarbeiter/-pädagoge (FH) mit staatlicher Anerkennung. Dem Handlungsfeld der offenen Jugendarbeit fühle ich mich durch mein eigenes Aufwachsen im Mühlenbecker Land verbunden. Des weiteren hatte ich während verschiedener Etappen meines bisherigen Berufslebens die Gelegenheit, das Wirken organisierter Jugendgruppierungen im Fußballkontext kennen zu lernen, leitete verschieden Jugendgruppen mit sportpädagogischen, gemeinnützigen sowie freizeitaktiven Inhalten in Schulen und offenen Bereichen und konnte nachhaltige Erfahrungen im Umgang mit Kindern in Brennpunkten und schwierigen sozialen Umfeldern erwerben. Neben diesen Kenntnissen und Erfahrungen möchte ich eine sportlich orientierte, den Gemeinschaftssinn fördernde und zugleich zielorientierte Lebenseinstellung vermitteln, die den Einzelnen einbezieht ohne zu ziehen und immer mit einer Portion Humor versehen ist ohne den nötigen Ernst bei der Sache zu verlieren."

Allgemeine Informationen

Der vor etwa 5 Jahren im Ortskern hinter dem Mehrzweckgebäude von Zühlsdorf errichtete Jugendclub ist über den Parkplatz zu erreichen. Der Aushang am Tor informiert über die Öffnungszeiten, allgemeinen Angebote, bevorstehenden Veranstaltungen und Ferienaktivitäten sowie wichtiger Kontaktadressen. Den Blickfang im Außenbereich übernimmt die Beachvolleyballanlage und eine allen Wetterumbildungen trotzende großzügige Terrasse mit Kicker-Tisch und Tresen zum Reichen von Erfrischungsgetränken in der unerträglichen Hitze zur Sommerzeit. Die mobile Tischtennisplatte ist jederzeit einsatzbereit vom Einzelspieler bis zur chinesischen Großveranstaltung. Ein Grillplatz sowie verschiedene Sitz- und Platzierungsmöglichkeiten bilden Hardware für gemütliche Nachmittage und Abendveranstaltungen. Die Gartenlaube verfügt über das nötige Equipment für gemeinsame Freizeitspiele und Gartenarbeiten. Im Bedarfsfall können Besucher hier ihre erkrankten „Drahtesel“ versorgen sowie eigene Holzarbeiten durchführen. Ein Trampolin soll demnächst unseren Garten ergänzen.

Im Eingangsbereich könnt ihr euch clubintern über den aktuellen Anmeldestand von Veranstaltungen informieren, euch in die Teilnehmerlisten eintragen eure Grüße loswerden, neues vom Clubrat erfahren oder auch einfach nur eure Schuhe abtreten und die Mappen wegstellen. Der große Clubraum bietet euch eine Menge Spielmöglichkeiten. Angefangen vom großen Pool-Billardtisch, stehen euch eine Dartscheibe, ein Schlagzeug, eine Elektro- und eine Akustikgitarre, ein Bildschirm für Playsi (II) und Wii und verschiedene Karten-, Brett- und Gesellschaftsspiele zur Verfügung. Auf Nachfragen können weitere Wünsche zeitnah ermöglicht werden. Die Kuschelecke bietet genug Platz für gemeinsame Gespräche und Entspannung nach dem Schulstress. In der kälteren Jahreszeit findet der Kreativ-Workshop überwiegend hier statt. Der offene Küchenbereich wird von einer für 10 Gäste konzipierten Bar umschlossen. Hier findet der Koch-Workshop statt. Die eigenverantwortliche Benutzung ist auf Anfrage an den übrigen Öffnungstagen möglich. Ein von den Besuchern selbstorganisierter Obst- und Gemüseaufschnitt sowie die kostenlose Einnahme von Erfrischungs- bzw. Erwärmungsgetränken wird von hier betrieben. Wem das nicht genug ist, dem bietet der Club die Möglichkeit mit dem Computerkabinett an drei Plätzen ins weltweite Netz zu schauen, sich zu informieren, Hausarbeiten anzufertigen und dergleichen mehr.

Veranstaltungen (regelmäßig)

Kreativ-Workshop

Der Kreativ-Workshop findet regelmäßig Dienstag in der Zeit von etwa 16 – 18 Uhr statt und hat sich zu einem abwechslungsreichen und regelmäßigen Angebot für die Clubbesucher entwickelt. Entsprechend ihren Neigungen, Wünschen und Fähigkeiten können sich die Kinder und Jugendlichen in wechselnden Kleingruppen betätigen, Ideen entwickeln und umsetzen. Der gemeinsame Erfahrungsaustausch und das gegenseitige Helfen, stärkt das Selbstvertrauen in der Gruppe und fördert individuelle und künstlerisch-kreativen Fähigkeiten des Einzelnen. Ein besonderer Umstand zur individuellen Entwicklung und Förderung kommt dem Kreativ-Workshop unter Beachtung der Gruppengröße zu. Die über den Zeitraum des Workshops in etwa gleichbleibende Teilnehmerzahl, lässt ruhige Gespräche untereinander entstehen und schafft somit Möglichkeiten, einander anders kennen zu lernen. Zudem wirken die teilweise alltagspraktischen Erzeugnisse, beispielsweise als Erinnerungen und Geschenkideen für Freunde oder Eltern, positiv auf die Familiensysteme ein.

Das offene Angebot richtet sich an Teilnehmer im Kernalter von etwa 10 bis 19 Jahren. An den Veranstaltungen nehmen jeweils ca. 4 bis 6 Kinder und Jugendliche beiderlei Geschlechts teil.

Ziele des Kreativ-Angebotes sind die Förderung und Entwicklung der geistig-kreativen Fähigkeiten der Jugendlichen. In der Auseinandersetzung mit verschiedenartigen Materialien und Medien entwickelt sich oftmals eine intensivere Auseinandersetzung mit den eigenen Ausdrucksmöglichkeiten. Die Einbeziehung schulischer Lehrinhalte kann hier angewandt oder auf unkomplizierte Weise vertieft werden. Dabei zielt der Workshop nicht primär auf die Fertigstellung eines irgendwie gearteten Produktes ab. Vielmehr zählen die eigene Auseinandersetzung mit den Gestaltungstechniken, gegenseitige Unterstützungen, das Sammeln neuer Erfahrungen und die eigenständige Bewertung selbstgeschaffener Objekte für die künftige Entwicklung der Teilnehmer. Gerade in der kälteren Jahreszeit sind die in diesem Workshop angebotenen Inhalte attraktiv für die Clubgäste. Zudem setzt die Freiwilligkeit bei der Teilnahme am Workshop gegebene Zugangsschwellen herab und ermöglicht so einen leichteren Einstieg in das Clubgeschehen.

Die Mitbestimmung am inhaltlichen Verlauf des Workshops mit Vorschlägen ist ausdrücklich erwünscht. Mit Hinblick auf die sich heranbildenden Persönlichkeiten der jungen Menschen, sind die unterschiedlichen Gestaltungs- und Ausdrucksmöglichkeiten im besonderen Fokus sozialpädagogischer Handlungsziele. Die Entwicklung von Fertigkeiten zur sinnvollen Freizeitgestaltung, das dabei entstehende Gemeinschaftlichkeitsgefühl sowie die nicht zu unterschätzende berufsorientierende Wirkung während der Projektatmosphäre oder die Werteorientierung, sind für eine vertrauensvolle, pädagogische Begleitung der Teilnehmer von hoher Bedeutung.

Nachhaltig in Erinnerung gebliebene Workshops waren beispielsweise das Fertigen von Recycling-Portemonnais, das plastische Gestalten von Specksteinen, das Herstellen einen eigenen Kaleidoskops, das Fertigen von Weihnachtsschmuck zur Adventszeit, Leinwandmalerei mit unterschiedlichen Farben oder ein kalligraphischer Grundkurs.

Koch-Workshop

Der Koch-Workshop findet regelmäßig Donnerstag in der Zeit von etwa 16 – 19 Uhr statt. Die offene Veranstaltung wird von den Clubbesuchern sehr begrüßt und hinsichtlich Planung und Umsetzung durch die meisten Jugendlichen mitgestaltet. In der Wochenplanung werden durch die Besucher selbst Vorschläge und Kochideen eingebracht und anschließend per Mehrheitsentscheid abgestimmt. Somit nimmt der Koch-Workshop nimmt im Jugendhaus Zühlsdorf eine zentrale Rolle als Kommunikationsplattform, demokratisches Entscheidungsplenum und als Gemeinschaftsprojekt der Clubbesucher ein. Die Besucherzahlen sind gerade für die entsprechenden Zeiträume sehr hoch und belegen somit direkt die Bedeutsamkeit für die Jugendlichen. Dem Koch-Workshop kommt keine versorgende Funktion zu. Jedoch trägt der Workshop mit den in ihm vermittelten sozialen Kompetenzen und Ritualen indirekt dazu bei, förderlich auf persönliche, gesundheitliche und innerfamiliäre Entwicklungen einzuwirken. Der persönliche Austausch von Erfahrungen und Kenntnissen sowie die Praktiken und Fertigkeiten beim Kochen selbst, wirken in der Gesamtheit des Projektes, positiv verstärkend auf die einzelnen Teilnehmer des Workshops und auf das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe. Außerdem erwerben die Teilnehmer alltagspraktische Kenntnisse im Umgang mit Küchengegenständen, Lebensmitteln und werden in den gesamten Arbeitsprozess von der Idee bis zur Endreinigung einbezogen. Die regelmäßig wiederkehrenden Abfolgen und Strukturen bei der Zubereitung sowie die geltenden Regeln und Verantwortlichkeiten vermitteln den Jugendlichen nicht nur Kenntnisse, sondern auch gesundheitsfördernde, wertschätzende oder haushälterische Erfahrungen bei der Gestaltung einer zunehmend selbständigen Lebensführung.

Das Teilnehmerfeld der Kochveranstaltung setzt sich aus Gästen im näheren Umfeld des Jugendhauses und der Gemeinde Mühlenbecker Land zusammen. Der Workshop orientiert sich an ca. 5 - 15 Kinder, Jugendliche sowie heranwachsende Clubbesucher im Alter von 10 bis 22 Jahren. Ergänzt wird der Workshop durch die selbstorganisierte Einnahme des Obst- oder Gemüseaufschnittes zur Vesperzeit, sowie das gelegentliche Backen an Geburtstagen.

Weekend-Volleyball

Regelmäßig Freitag in der Zeit von 18: - 19 Uhr (bei reger Beteiligung und Interesse auch länger) findet in der wärmeren Jahreszeit das gemeinschaftliche Volleyballspielen statt. Das Angebot richtet sich ausdrücklich nicht nur an Jugendliche aus Zühlsdorf, sondern lädt auch Gäste aus den Ortsteilen Schildow, Schönfließ und Mühlenbeck, die Freude an unkomplizierter, entspannter Freizeitsportbetätigung haben ein. Natürlich verfolgen wir neben anerkannt gesundheitsorientierter Körperkultur auch das Ziel, an Wettkämpfen im Landkreis teilzunehmen und schrecken auch vor eigenorganisierten Volleyballturnieren nicht zurück. Die Teilnahme ist offen und kostenlos aber nicht regellos. Wichtig hierbei ist, dass der Einzelne mit seinem Einsatz zum Gelingen einer positiven Atmosphäre der Veranstaltung beiträgt.

Erlebnispädagogische Naturlehrfahrt – Kanuexkursion (jährlich)

Mit diesem Angebot können die Jugendlichen im erlebnispädagogischen Sinne neue oder erste und eigene Naturerfahrungen und Gemeinschaftsempfindungen gewinnen. Die Kanufahrt soll den Teilnehmern in erster Linie die Möglichkeit geben, nachhaltige Erlebnisse in der Natur zu gewinnen. Die Erhaltung und wertschätzende Beobachtung sowie die bewahrende Bewegung in der Natur sind dabei Kernziele. Aber auch der Austausch mit anderen Jugendgruppen ist beabsichtigt. Die sich während der Fahrt ereignenden Diskussionen und Erlebnisse im Gruppengefüge, dienen der Förderung eines differenzierteren Umgangs mit der Ressource Natur und persönlicher Einstellungen zum Umgang mit der Natur. Die Teilnehmer können freizeitaktive Betätigungsfelder in der Natur erfahren und nehmen Bezug zu anderen Verhaltensweisen und Auswirkungen menschlicher Eingriffe in die Natur. Weiterhin ist die Fahrt als Pilotprojekt angedacht, welches die künftige Angebotspalette des Jugendhauses jährlich bereichern soll. Hierbei werden die Teilnehmer zu Vermittlern von Erlebnissen und Multiplikatoren für kommende Unternehmungen. Das freiwillige und offene Projekt richtet sich an interessierte Jugendliche und Heranwachsende ClubbesucherInnen im Kernalter von 14 bis 21 Jahren. Bei künftigen Fahrten soll diese oder eine ähnliche Altershomogenität für die Zielstellung beibehalten werden. Eine Gruppengröße von 4 – 10 Teilnehmern wird anfänglich angestrebt. Dabei sind für die Teilnahme Vorkenntnisse oder eine besondere Eignung nicht von Belang. Entscheidend sind Mitarbeit und Eigenmotivation an der Projektarbeit sowie das Bestreben, sich auf die Inhalte und das Gruppengeschehen einlassen zu können. Die interessierten Clubbesucher werden über den Jahresverlauf gezielt auf das Vorhaben angesprochen und informiert. Nachdem die Teilnehmer festgelegt sind, wirken sie an der inhaltlichen Ausgestaltung und der Vorbereitung der Fahrt mit. Hierzu werden die Ausrüstungsgegenstände besorgt, die Ausstattungsgegenstände erklärt, vorgeführt und soweit möglich erprobt. Die Teilnehmer Erarbeiten für sich eine Checkliste mitzunehmender Utensilien. Fehlende Gegenstände werden akquiriert. Die Reiseroute, sowie Fahrtziele und Tagesabläufe werden mit den Teilnehmern diskutiert und festgelegt. Notfallpläne werden erstellt, Einverständnisse der Eltern eingeholt und diese durch die Jugendlichen weitestgehend selbständig informiert. Die Teilnehmer erhalten hinsichtlich ihrer Fähigkeiten Arbeitsaufträge, die sie während der Fahrt als Funktionen wahrnehmen, beispielsweise Sanitäter, Organisation (Anmeldung, Checklisten), Kasse und Finanzen, Freizeiten und Spiele, Kochen, Fotos, Log-/Tagebuch, Lagerleitung, Auf- und Abbau, Kontrolle und Reparatur des Equipments oder Navigation im Gelände.

Optionale Projektideen für die Abendgestaltung können unter anderen sein:

Das Weltbild des Menschen – Astronomie
(Ausgehend von den Sternbildern und Deutungen kosmologischer Erkenntnisse im historischen Wandel, wollen wir unseren Platz in der Welt diskutieren.)

Leben und Ernährung in der Natur
Das Verhalten in der Natur deutet darauf hin, welche Wertschätzung man ihr entgegen bringt. Unsere Bewegungen wollen wir beobachten und  Hinterlassenschaften vermeiden. Die Ernährung in der Natur wird mit einem pflanzenkundlichen Spaziergang mit anschließendem Mahl veranschaulicht.

Natur vs. Menschheit
De Übermacht der Natur mit ihren Ereignissen und Katastrophen ist einer Sorge um ihre Erhaltung gewichen. Natur ist zu einer Ware als Ausflugsziel geworden und die Erde wird bis in die entlegensten Winkel erforscht und zum Teil bereits bewohnt. Das Kräftemessen zwischen Mensch und Natur scheint sich zu verschieben. Oder kann schon wieder ein Meteor für Ausgleich sorgen?

Schutz der Natur
Warum müssen wir die Natur schützen? Wie kann ich mit der Natur im Einklang leben und sie trotzdem nutzen? Kultische Vorstellungen, magische Orte und ein eigener Platz in der Natur, helfen sie zu verstehen und zu achten.

Ferienprogramm

Die Gestaltung von abwechslungsreichen Ferienprogrammen hängt im Wesentlichen von den Wünschen und Ideen seiner Teilnehmer ab. Das Augenmerk liegt hierbei deutlich auf dem Fokus von Mitgestaltung bei der Ideenfindung bis hin zur organisatorischen Umsetzung der Veranstaltungen. Zur Realisierung individueller Gestaltungsinhalte sind veranstaltungsspezifische und bedarfsgerechte Regelungen nötig. Das können z.B., Unterstützung und Einverständnisse der Eltern, Teilnehmerbeiträge, Alterseinschränkungen und/oder organisationsbedingte mindest- sowie maximal Teilnehmerzahlen sein. Die Ferienprogramme werden in den aushängen angekündigt. Die Zeiten orientieren an die Veranstaltungen. Wetter- und Teilnahmebedingte Programmänderungen können auftreten.

Themenspezifische Projekttage und Clubnächte

Themenspezifische Projekttage und Clubnächte sind nicht Bestandteil der offenen Jugendarbeit im Sinne der allgemeinen Angebote des Jugendhauses, beziehen sich vielmehr auf die bedarfs- und entwicklungsorientierte Förderung einzelner Jugendlicher, der Kerngruppe oder einer festgelegten Teilnehmerzahl. Ihrer bildungsorientierten Ausrichtung gemäß, tragen die thematischen Schwerpunktveranstaltungen einen freizeitaktiven Lern- und vermittelnden Informationscharakter. Lange Nächte zu den Themen Spiele-Macht-Süchtig, alkoholfreie Cocktailimpressionen, Filmnacht: Schwangerschaft oder die Lange Nacht der Werte im Club wurden in der Vergangenheit durchgeführt. Ausflüge und Radtouren mit sportlichen, zeitgeschichtlichen und naturkundlichen Inhalten nach Berlin, Oranienburg und Umgebung zählen zum erweiterten Repertoire des Clubs.

Teilnahme am Werteprojekt der "Stiftung Demokratische Jugend"

Das Jugendprogramm Brandenburg „Das bist du uns wert!“ möchte die Auseinandersetzung mit den eigenen Werten der Jugendlichen und den Werten der Umgebung fördern. Die Teilnehmer werden in ihrer Wertereise sozialpädagogisch begleitet und angeregt, ihre nähere Umgebung, bestimmte Brennpunkte im Ort oder aktuelle Prozesse in einer Wertediskussion mit ihrer Umgebung zu führen. Dabei lernen sie verschiedenartige Methoden der Meinungsfindung, Auswertung kennen. Unter aktiver Beteiligung im öffentlichen Umfeld, veröffentlichen die Jugendlichen ein abschließendes Produkt in Form eines Films, einer Ausstellung, einer Radiosendung oder einer Aufführung. Die Hinwendung und Förderung ehrenamtlicher Mitgestaltung und Mitbestimmung der Jugendlichen Teilnehmer ist hierbei ausdrückliches Ziel des Programms. Unsere „Werteexperten“ wurden durch eine Jury der Stiftung Demokratische Jugend mit 9 weiteren Jugendgruppen mit jeweils ca. 8 Teilnehmern im Alter von 14-21 Jahren für das diesjährige Programm ausgewählt. Sie werden auf ihrer Wertereise in den unterschiedlichen Regionen Brandenburgs mit den Werten ihrer Mitmenschen auseinandersetzen und in einem Interviewprojekt erforschen, welche es überhaupt gibt, was den Bewohnerinnen und Bewohner in Brandenburg wichtig erscheint, welche Werte für das Leben in ihrer Region von besonderer Bedeutung sind und natürlich was den Jugendlichen hierbei selbst wichtig und zeigenswert erscheint. Ihre Werte-Ergebnisse setzen sie durch kreative Aktionen, die sie dokumentieren, in Szene und stellen sie der Öffentlichkeit vor.

Teilnahme am örtlichen Heidefest

Das Heidefest ist der gesellschaftliche Höhepunkt und das gemeinschaftlich organisierte Ereignis im Ort. Mit den vielen traditionellen Inhalten, Teilnehmergruppen und Abläufen erfordert es zum Gelingen einen unterstützenden Beitrag auch und zunehmend von den jugendlichen Bewohnern. Diese Motivation wird von den Clubbesuchern geteilt. In ihrer Diskussion versuchen sie abwechslungsreiche und kreative Ideen mitzuteilen möchten sie attraktiv in Szene setzen. Dazu hält der Club mit Unterstützung der Gemeinde verschiedene Sachmittel und Gestaltungsspielräume bereit, welche von den Jugendlichen beispielweise im vergangenen Jahr in Form der Herstellung eines Banners, eigener T-Shirts sowie zum Angebot eines Glasschleifstandes verwendet wurden. Unsere Teilnahme am traditionellen Festumzug erhielt in der anschließenden Auswertung durch die Ortsgemeinschaft eine überaus positive Resonanz.

Freizeitangebote

  • Jonglieren, Einradfahren, Wave-Boardfahren
  • Gemeinsames Musizieren, Üben von Vorführungen und Songtexten
  • Chillen auf Sommerliegen
  • Kicker-, Billard-,Volleyball- Tisch-Tennis-, Raufballturniere und was noch gefällt
  • Grillabende- sowie Ferienabschlussparty
  • Wir verfügen über einen kompletten Hallenhockeysatz, den wir anlassbezogen gern mit in die Schulsporthalle nehmen sowie einer Kanuausrüstung, die wir stetig erweitern wollen.
  • Versch. Kleinspielgeräte (Wikingerschach, Bälle, Federball,…

Beratungsangebote (regelmäßig)

Als niederschwelliges Beratungsangebot stehe ich mit meiner pädagogischen Fachkompetenz als Ansprechpartner während der gesamten Treffpunktzeit im Club, im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten, zur Verfügung. Ich leihe euch hierzu mein Inhaltsohr für Absprachen und Entwürfe eurer Ideen nach den gegebenen Möglichkeiten im Club und im Verbund der offenen Jugendarbeit von Gemeinde und Landkreis. Bei Bedarf könnt ihr auch eure persönlichen Nöte in mein Sorgenohr mitteilen. Im offenen Treff können in dieser Zeit einfache Tipps zur Lebensführung sowie Verknüpfungen gleicher Interessen und Situationen zwischen den Gästen untereinander erfolgen. Weiterführende Vermittlungstätigkeiten können im Bedarfsfall aktiviert werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, mit mir einen separaten Gesprächstermin zu vereinbaren. Hierbei können wir im Rahmen der allgemeinen Sozialberatung jugendspezifischer sowie lebensweltbezogener Themen (Schule, Ausbildung, Beruf, deren Übergänge, schwierige Situationen und Krisen, Konflikte meistern, Familie, Partnerschaft, Pubertät, Drogen, Gewalt, Gesundheit, u.s.w.) gemeinsame Lösungsansätze und Unterstützungspotentiale entwickeln. Bei Bedarf und Möglichkeit können weiterführende Vermittlungsangebote unterbreitet werden.

Clubrat

Der Clubrat ist ein freiwilliges, für ein Jahr demokratisch gewähltes Entscheidungsgremium innerhalb der Besuchergruppe. Der Clubrat besteht aus 5 Jugendlichen beiderlei Geschlechts. Als Diskussionsforum innerhalb der Kerngruppe verstehen sich die Mitglieder als Ansprechpartner aller Clubbesucher und fungieren als Vermittler bezüglich der inhaltlichen Ausgestaltung im Clubgeschehen. Die Clubratsmitglieder nehmen ihrem freiwilligen Verständnis nach, ehrenamtliche Aufgaben selbständig, verselbständigend und verantwortungsvoll wahr.

Öffnungszeiten im offenen Bereich


Dienstag: 15:00 – 20:00 Uhr
Mittwoch: 13:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 15:00 – 20:00 Uhr
Freitag:  15:00 – 20:00 Uhr

Weitere optionale Zeiten

Mittwoch14:00 – 18:00 Uhr – für Projektideen, Veranstaltungen, Ehrenamtliches, etc.Donerrstag und Freitag
20:00 – 22:00 Uhr – für Clubabende, Wettkämpfe, geschlossene ProjekteIn den Ferien können abweichende Öffnungszeiten gelten (S. Aushang und ggf. Ferienprogramm). Es werden Tagesausflüge organisiert und finden erlebnispädagogische sowie der Erholung dienende Jugendfahrten und ggf. urlaubsbedingte Schließzeiten statt.