Gemeinde Mühlenbecker Land

Seitenbereiche

Volltextsuche

Leben & Wohnen
Navigation

Grundschule Käthe-Kollwitz Mühlenbeck

Seiteninhalt

Grundschule „Käthe-Kollwitz“

Grundschule in Mühlenbeck
Grundschule in Mühlenbeck

Anschrift
Hauptstraße 19
16567 Mühlenbecker Land
Ortsteil Mühlenbeck
Tel. 033056 82640
Fax 033056 28390
E-Mail schreiben
Weiter zur Homepage

Lage im Orts-/Satellitenplan

Leitung
Rektor: Rainer Körber
Sekretariat: Birgit Kubitzki-Schubert

Ansprechpartner in der Gemeindeverwaltung
Claudia Geßner, Tel. 033056 841 - 48
Bianca Feeder, Tel. 033056 841 - 29

 

 

Selbstdarstellung

Die Käthe-Kollwitz-Grundschule entstand 1991 aus der Polytechnischen Oberschule "Käthe-Kollwitz" Mühlenbeck.

Neben der Vermittlung einer soliden fachlichen und fächerübergreifenden Grundausbildung ist die Grundschule stärker denn je gefordert, die sozialen und gesellschaftlichen Kompetenzen ihrer Schüler auszubilden. Um den Schülern möglichst optimale Voraussetzungen für ihre weitere Entwicklung zu vermitteln, haben sich Lehrer, Eltern und Gemeindevertreter dafür entschieden, die Grundschule als Schule mit „Ganztagsangeboten in offener Form“  ab dem Schuljahr 2006/2007 weiterzuführen.

Schwerpunkt wird auf die Ausbildung und Entwicklung der grundlegenden Techniken in den Sprachen und Mathematik gelegt, wie zum Beispiel Rechtschreibung, sinnverstehendes Lesen, sprachliches Ausdrucksvermögen und die sichere Beherrschung der Grundrechenarten.
Hier ist es erforderlich, dass neben dem fächerübergreifenden Unterricht in den Klassen 1 bis 4, insbesondere in Deutsch und Mathematik systematische Übungen erfolgen.

Um hierfür einen zeitlichen Rahmen zu gewährleisten, werden die Schwerpunktstunden in den Klassen 1 bis 4 für zusätzlichen Deutsch - und Mathematikunterricht genutzt. Darüber hinaus werden vertiefende Angebote im Rahmen der Ganztagsangebote in offener Form unterbreitet, um individuelle Talente zu fördern, die Leistungsbereitschaft zu steigern und die Selbständigkeit und Eigenverantwortung zu erhöhen.

Neben den üblichen Differenzierungsmaßnahmen werden Veranstaltungen durchgeführt, die insbesondere den Leistungsstarken Schülern die Möglichkeit bieten, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten klassen- oder sogar schulübergreifend zu präsentieren. Zu solchen Veranstaltungen gehören Vorlesewettbewerbe, Mathematikolympiaden oder auch Erzählwettbewerbe. Durch zusätzliche Angebote an 4 Tagen können die Schüler sich beim Experimentieren, Basteln und in Sportarten ausprobieren.

Hierdurch haben leistungsstarke Schüler die Möglichkeit, eine realistischere Einschätzung ihrer Fähigkeiten und auch neue Motivation zu erlangen. Besonders talentierten Kindern wird die Möglichkeit geboten, an regionalen Wettbewerben wie Schachturnieren, Crossläufen, Fußballturnieren usw. teilzunehmen. Ferner ermöglichen wir den Kindern bereits in Klasse 1 an einer Englisch - AG teilzunehmen und Grundkenntnisse in einer Fremdsprache zu erwerben.

Neben den Kulturtechniken benötigen die Erwachsenen von morgen soziale Qualifikationen (z.B. Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit usw.) und weitreichende Kenntnisse über ökologische und gesellschaftliche Beziehungen und Zusammenhänge. Auch für diese Kompetenzen sollen den Schülerinnen und Schülern die notwendigen Grundlagen vermittelt werden.

Dafür bietet eine Grundschule mit Ganztagsangeboten in offener Form z. B. durch die Möglichkeit, gemeinsam und jahrgangsübergreifend in den Kitas die Hausaufgaben anzufertigen, optimale Voraussetzungen. Den Schülern wird eine kreative Freizeitgestaltung geboten und den Eltern somit ein günstiges Alternativangebot in der Region eröffnet.  Die Lehrer, Eltern, Kitas und der Schulträger sehen durch die gemeinsame, noch engere Zusammenarbeit aller an der Bildung und Erziehung beteiligten Kräfte ein Schulbildungsergänzungsangebot.

Zu diesem Zweck streben wir eine weitreichende Öffnung der Schule nach innen und außen an. Die Schüler übernehmen altersgemäße Verantwortung für die Schulhofgestaltung und -pflege. Sie bereiten Ausstellungen und andere Schulaktivitäten vor und führen sie durch (Öffnung der Schule nach innen). Außerdem übernehmen die Schülerinnen und Schüler zunehmend Aufgaben und Verantwortung bei der Planung und Durchführung von Projekten, Exkursionen und ähnlichem. Sofern möglich, werden Fachleute in die Schule eingeladen oder an ihren Arbeitsplätzen besucht.

Zusätzlich dokumentiert wird die Öffnung der Schule nach außen durch unser Herbstfest, den Weihnachtsbasar, das Faschingsprojekt und das Kinderfest. Eine Mitwirkung der Eltern im Schulförderverein sowie als Helfer bei Schulfesten oder speziellen Projekten ist besonders erwünscht.