Gemeinde Mühlenbecker Land

Seitenbereiche

Aktuelles & Beteiligung
Navigation

Informationen zum Coronavirus

Seiteninhalt

Wegweiser durch Regeln und Verordnungen

Aktuelle Landesverordnung

(c) Landkreis Oberhavel

Grundlage der für uns gültigen Corona-Regeln ist aktuell die Dritte SARS-CoV-2-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg vom 16. September 2021, gültig bis 13. Oktober 2021.

Mehr Infos: www.corona.brandenburg.de

In Oberhavel gilt zurzeit:

Aktuelle Hospitalisierungs-Inzidenz:

< 7

Aktuelle 7-Tage-Inzidenz:

< 100

Verfügbare Intensivbetten:

< 10 %

Wenn relevante Inzidenzstufen über- oder unterschritten werden, sodass sich die gültigen Regeln ändern, macht der Landkreis Oberhavel das öffentlich bekannt. Dies ist zurzeit nicht der Fall.

Mehr Infos: www.oberhavel.de/Bürgerservice/Gesundheit/Aktuelles-zum-Coronavirus

 


Aktuelles & Wissenswertes

(c) Landkreis Oberhavel

Der Landkreis Oberhavel informiert umfassend über Symptome und Schutz vor einer Erkrankung. Auch Teststellen, Impfmöglichkeiten und Hinweise zur Umsetzung der geltenden Regelungen finden Sie unter:

www.oberhavel.de/Bürgerservice/Gesundheit/Aktuelles-zum-Coronavirus


Aus dem Mühlenbecker Land

Lokale Infobroschüre: Infos & Kontakte im Lockdown

Rathaus vermittelt Hilfe für Einkauf oder Impftransfer

Das Rathaus vermittelt zwischen Hilfesuchenden und Helfenden. Wir stellen den Kontakt her zwischen:

  • Risikopersonen, die den Einkauf nicht (mehr) bewältigen können
  • bewegungseingeschränkten Menschen, die selbständig den Transfer zum Impfzentrum nicht bewältigen
  • hilfsbereiten, ehrenamtlichen Bürgern, die gern Lieferdienste oder Fahrtenhilfe übernehmen

Tel. 033056 / 841-140
E-Mail impftransfer(@)muehlenbecker-land.de
E-Mail einkaufshilfe(@)muehlenbecker-land.de

 

 

Sorgen- und Hilfetelefone für Kinder und Erwachsene

Corona-Seelsorgetelefon
... gemeinsames Angebot der Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin, der Kirchlichen Telefonseelsorge und der Krankenhausseelsorge

  • Telefon: 030 / 403 665 885
    Montag bis Sonntag, 08.00 – 18.00 Uhr

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" 

  • Telefon: 0800 / 011 6016
    Montag bis Sonntag, 00.00 – 24.00 Uhr

Hilfetelefon "Sexueller Missbrauch"

  • Telefon: 0800 / 225 5530
    Montag/Mittwoch/Freitag, 09.00 – 14.00 Uhr, sowie Dienstag/Donnerstag, 15.00 – 20.00 Uhr
  • Online-Beratung für Jugendliche: www.save-me-online.de

Hilfetelefon "Schwangere in Not"

  • Telefon: 0800 / 4040 020
    Montag bis Sonntag, 00.00 – 24.00 Uhr

"Nummer gegen Kummer" für Jugendliche

  • Telefon: 116 111 (ohne Vorwahl)
    Montag bis Samstag, 14.00 – 20.00 Uhr

Kinder- & Jugendnotdienst Oberhavel

  • Telefon: 03301 / 851-0

Kinderschutz im Mühlenbecker Land

  • Telefon: 0162 / 137 8018
    Nadja Antonczik koordiniert die Kinderschutzarbeit im Mühlenbecker Land

"Nummer gegen Kummer" für Eltern

  • Telefon: 0800 / 111 0550
    Montag bis Freitag, 09.00 – 11.00 Uhr, sowie Dienstag/Donnerstag, 17.00 – 19.00 Uhr

Erziehungs- & Familienberatung Oberhavel

  • Telefon: 03301 / 530 107

Opferhilfeverein "Weißer Ring"

  • Telefon: 116 006 (ohne Vorwahl)
    oder Mobil: 0151 / 5516 4717

 

 

Hilfe für Gewerbetreibende: Stundung der Gewerbesteuer

Aufgrund der Corona-Krise können Gewerbetreibende bei der Gemeindeverwaltung eine Stundung der festgesetzten Gewerbesteuerzahlung beantragen. Der Antrag ist entsprechend zu begründen und ein Zahlungsziel ist anzugeben. Eine Stundung heißt nicht, dass die Gemeinde auf die Zahlung verzichtet, es wird nur die Fälligkeit verschoben. Dem Antrag ist eine Darstellung der wirtschaftlichen und finanziellen Situation, beizulegen.

Soll eine Änderung von Gewerbesteuervorauszahlungen erfolgen, ist ein Antrag an das Finanzamt zu stellen. Erst nach Vorlage eines Bescheides kann die Gemeinde Vorauszahlungen abändern. Auf die Zinsen kann ganz oder teilweise verzichtet werden, wenn ihre Einziehung nach Lage des Einzelfalles unbillig wäre. Das wäre in diesem Fall wohl mit Sicherheit gegeben, sodass die Stundung zinslos erfolgen kann.

Zuständig für die Entscheidung über einen Stundungsantrag ist bis zu einer Höhe von 15.000 € die Kämmerin. Die Entscheidung bei Anträgen über 15.000,00 € obliegt dem Bürgermeister. Die verwaltungs- und haushaltsmäßige Abwicklung wird in der Gemeindekasse vorgenommen.

 

 

 

Nach oben