Gemeinde Mühlenbecker Land

Seitenbereiche

Volltextsuche

Aktuelles & Beteiligung
Navigation

Nachrichten

Seiteninhalt

Seniorenwohnstätte mitten im Ort

Artikel vom 08.08.2019

Bauamtsleiter Hanns Labitzky, Gemeindevorsteher Harlad Grimm, Klinikleiter Dr. Detlef Troppens, Landrat Ludger Weskamp und Bildungsdezernentin Kerstin Niendorf (v.l.n.r.)
Bauamtsleiter Hanns Labitzky, Gemeindevorsteher Harlad Grimm, Klinikleiter Dr. Detlef Troppens, Landrat Ludger Weskamp und Bildungsdezernentin Kerstin Niendorf (v.l.n.r.)

Die Oberhavel Kliniken bauen in Schildow eine Seniorenwohnstätte mit Pflegedienst und Arztpraxis.

Am Dienstag haben Oberhavel-Kliniken-Chef Dr. Detlef Troppens, Landrat Ludger Weskamp und Gemeinde-Bauamtsleiter Hanns-Werner Labitzky auf dem Baugrundstück hinter der Sporthalle in Schildow ihre Pläne für die Seniorenresidenz vorgestellt.

Altenhilfe statt Pflegeheim

Auf einer Fläche von etwa 6600 Quadratmetern soll ein „soziales Quartier“ entstehen, informierte Dr. Detlef Troppens. In dem Gebäudekomplex mit vier Geschossen soll genügend Platz sein für 60 Ein- und Zweiraumwohnungen sowie für zwei Wohngemeinschaften mit bis zu 12 Personen.

Geplant ist auch, 20 Tagespflegeplätze einzurichten, ebenso wie Aufenthaltsbereiche und soziale Begegnungsstätten. Im Erdgeschoss soll sich eine Arztpraxis etablieren. Zudem gehören Betreutes Wohnen, Pflegedienste und eine Sozialstation zum Angebot, auch eine Kooperation mit den Ärzten vor Ort.

Ziel sei es, die Eigenständigkeit der Bewohner so lange wie möglich zu erhalten, so Dr. Troppens. Das sei zeitgemäß und entspreche dem Wunsch vieler Senioren.

Gemeinsamer Kraftakt

Sein Dank galt der Gemeindeverwaltung und Bürgermeister Smaldino sowie den politischen Vertretern, die alle geholfen hatten, „Steine aus dem Weg zu räumen“.

Die kreiseigene Klinikgesellschaft, die das Grundstück Anfang des Jahres erworben hat, investiert rund 20 Millionen Euro in das Projekt. Voraussichtlich im Herbst wird der Bauantrag gestellt. Läuft alles nach Plan, soll im Frühjahr 2020 mit dem Bau begonnen werden und 2022 könnten dann die ersten Bewohner einziehen.

Auch Gemeindevorsteher Harald Grimm lobte die kommunale Zusammenarbeit und sprach dem Landkreis seinen Dank für die Unterstützung aus.

Was lange währt wird endlich gut

Bürgermeister Filippo Smaldino, der wegen eines Dienstunfalls nicht dabei sein konnte, ist froh, dass das langersehnte Projekt nun auf den Weg gebracht ist: „Was lange währt, wird endlich gut“, sagt er: „Ich habe in den vielen zurückliegenden Gesprächen mit unseren ’jungen Alten’ den steigenden Bedarf an Seniorenwohnen und Pflegeplätzen seit langen erkannt. Darum haben wir in der Verwaltung in den letzten Jahren mit viel Herzblut das Projekt vorangetrieben und ich bin überglücklich, dass das Vorhaben Seniorenwohnen im Mühlenbecker Land nun Realität wird. Einen alten Baum soll man nicht verpflanzen! Darum empfinde ich das Projekt als das Sahnehäubchen unserer Arbeit der letzten Jahre.“

Die Oberhavel Kliniken präsentierten die Pläne.
Die Oberhavel Kliniken präsentierten die Pläne.
So soll der Gebäudekomplex auf dem Grundstück hinter dem Sportplatz später aussehen.
So soll der Gebäudekomplex auf dem Grundstück hinter dem Sportplatz später aussehen.