Gemeinde Mühlenbecker Land

Seitenbereiche

Aktuelles & Beteiligung
Navigation

Nachrichten

Seiteninhalt

Rathaus im Notbetrieb

Artikel vom 01.12.2021

Mehrere Mitarbeitende im Rathaus Mühlenbecker Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Bürgermeister Smaldino ruft den Notstand aus.

Das Coronavirus hat die Gemeindeverwaltung Mühlenbecker Land in seinem Griff. Gleich mehrere Mitarbeitende der Kernverwaltung im Rathaus sind aktuell mit dem Virus infiziert. „In der jetzigen Situation können wir den Betrieb der Verwaltung nicht mehr in dem Maße aufrechterhalten, wie wir es gern würden“, bilanziert Bürgermeister Filippo Smaldino. „Wir laufen jetzt im Notbetrieb. Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis, wenn es in der einen oder anderen Angelegenheit aktuell etwas länger dauert oder nicht gleich der richtige Ansprechpartner zu erreichen ist.“

Rathaus: 3G für alle

Auf die steigenden Fallzahlen im eigenen Hause reagierte der Bürgermeister mit seinem Krisenstab: „Für mich steht der Schutz vor Ansteckung aktuell an oberster Stelle. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, nicht nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch für Besucher im Rathaus nun die 3G-Regel einzuführen“, berichtet der Bürgermeister. Die Nachweispflicht tritt ab Montag, 6. Dezember 2021, in Kraft. Vorgelegt werden muss dann ein Impf- oder Genesenennachweis oder ein gültiges Testzertifikat: Antigentests („Bürgertest“) dürfen nicht älter als 24 Stunden, PCR-Tests (Labor) maximal 48 Stunden alt sein.

Schon seit dieser Woche kann das Rathaus nur noch mit Termin besucht werden. Die Kolleginnen und Kollegen in den Fachämtern arbeiten schon seit einiger Zeit vorwiegend im Home Office. Dort bleiben sie telefonisch und per E-Mail erreichbar, allerdings sind einige Abteilungen aufgrund des hohen Krankenstandes inzwischen nur noch eingeschränkt arbeitsfähig.

Kitas und Horte gut aufgestellt

Zum Glück ist die Situation in den kommunalen Kindertagesstätten der Gemeinde Mühlenbecker Land zurzeit vergleichsweise entspannt: Aus den Kitas und Horten ist aktuell nur ein einziger positiver Fall im Personal bekannt – wohl ein Effekt der hohen Sicherheitsstandards, welche in den Kitas schon seit Monaten gelten. Der Dank dafür geht an all die Eltern, Kinder und Fachkräfte in den Kitas, welche diese Hygieneregeln zum Schutze aller einhalten und umsetzen!