Gemeinde Mühlenbecker Land

Seitenbereiche

Aktuelles & Beteiligung
Navigation

Nachrichten

Seiteninhalt

Festival "Klanglandschaften" in Mühlenbeck

Artikel vom 21.06.2022

Konzert am Summter See - hier bei den 1. Klanglandschaften 2019 © Fotogruppe SichtWeisen
Konzert am Summter See - hier bei den 1. Klanglandschaften 2019 © Fotogruppe SichtWeisen

Am 24. + 25. Juni präsentiert das Festival für Neue Musik & Natur ungewöhnliche Akzentpunkte in Mühlenbeck. Thematischer Schwerpunkt ist der Klimawandel.

Parallel zum großes Rathausfest Mühlenbecker Land (dazu mehr Infos hier) finden u.a. in Mühlenbeck die 3. Klanglandschaften Mühlenbeck Hobrechtsfelde statt. Das dreitägige Festival kombiniert Natur- und Musikerlebnisse und beginnt bereits am Freitag, 24. Juni 2022, um 18 Uhr am Summter See. Schirmherr der Veranstaltung ist Bürgermeister Filippo Smaldino.

Musik sehen | Natur hören

Mit verschiedenen Konzerten und Klangaktionen, Lesung, Vortrag, Filmvorführung und einem musikalischen Parcours bringen die „Mühlenbecker Klanglandschaften“ am 24. und 25. Juni ein außergewöhnliches Programm zu uns in die Mühlenbecker Dorfkirche, zum Berufsförderungswerk und rund um den Summter See. Am Sonntag, 26. Juni setzt sich die Veranstaltung in Hobrechtsfelde fort.

Die „Klanglandschaften“ sind zugleich Musikfestival, sinnlicher Erfahrungsraum und Wissenstransfer. Sie sensibilisieren für die Schönheiten und Gefährdungen der Natur vor der eigenen Haustür und machen damit das Globale im Lokalen greifbar. Die dritte Edition der „Klanglandschaften“ vom 24. bis 26. Juni steht unter dem Thema „Gefährdungszonen Wald und Wiese“.

Dialog zwischen Musik und Natur

Einige der Musikwerke wurden extra für dieses Projekt geschrieben und werden hier uraufgeführt – zum Beispiel das „Madrigal für eine Grille mit Saitenspiel“ von Olga Rayeva am Freitag für 14 Streicher und die Grillen in der Wiese am Nordufer des Summter Sees!

Der Samstag startet um 13 Uhr mit der Uraufführung der Dorf-Landschafts-Komposition „klang.wandel“ von Ralf Hoyer im grünen Mühlenbecker Dorfkern. Den ganzen Tag über ist inmitten der Wiese am Berufsförderungswerk ebenfalls als Uraufführung die Klanginstallation „Vom Verschwinden“ von Kirsten Reese zu erleben – mit 25 kleinen Lautsprechern im Gras: Wo sind die Fliegen, Schmetterlinge, Heuhüpfer, Libellen, Mücken, Bienen und Käfer geblieben? Der zweite Tag der Klanglandschaften 2022 endet zum Sonnenuntergang um 21.33 Uhr mit einer einstündigen Klangmeditation am Summter See.

Kartenvorverkauf gestartet

Karten für das Festival gibt es ab sofort unter info(@)klanglandschaften.eu Der Festivalpass für alle drei Tage kostet 40 Euro, die Tageskarte 20 Euro (ermäßigt 15 Euro). Die Konzerte und Veranstaltungspunkte können aber auch einzeln besucht werden. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Besonders beliebt ist die Klangmeditation am Samstagabend um 21 Uhr am Summter See, daher ist hier die Teilnehmerzahl begrenzt und die Anmeldung nur noch bis 23. Juni möglich.

Das komplette Programmmit allen Details finden Sie unter www.klanglandschaften.eu