Gemeinde Mühlenbecker Land

Seitenbereiche

Aktuelles & Beteiligung
Navigation

Nachrichten

Seiteninhalt

Konstituierende Gemeindevertretersitzung

Artikel vom 03.07.2024

© Fotogruppe SichtWeisen
© Fotogruppe SichtWeisen

Die erste Gemeindevertretersitzung nach der Wahl

Die konstituierende Gemeindevertretersitzung fand am 02. Juli im Bürgersaal im Ortsteil Schildow statt. Zum ersten Mal waren insgesamt 27 Personen in die Gemeindevertretung gewählt worden. Mit dem stimmberechtigten Bürgermeister der Gemeinde sind 28 Personen zukünftig stimmberechtigt. Auch die AFD hatte ihr Debüt mit fünf gewählten Gemeindevertretenden an diesem Tag.

Die von der Bevölkerung gewählten 27 Gemeindepolitikerinnen und Gemeindepolitiker und der Bürgermeister trafen sich am Dienstagabend zum ersten Mal in dieser Konstellation. In der Gemeindevertretersitzung werden alle Belange rund um die Gemeinde und das geordnete Zusammenleben der Bürgerinnen und Bürger geregelt. Es geht in der Gemeindepolitik also um alles, was mit der Gestaltung und Einflussnahme im Mühlenbecker Land zu tun hat. Die 28 Personen haben die Zügel unserer Gemeinde in der Hand. Entscheidungen werden gemeinsam in Form von Diskussionen und Abstimmungen getroffen. Die Gemeindeverwaltung, deren Leitung der Bürgermeister inne hat, hat die Aufgabe, das auszuführen und umzusetzen, was in diesem Gremium beschlossen wird.

Das jüngste Mitglied des Gemeindegremiums, die Abiturientin Lucille Agüeras Gäng, ist von der Partei der Grünen/B 90. Es gibt die Regel, dass das älteste Mitglied der Gemeindevertretung die Sitzung eröffnet und an den dann gewählten Vorsitzenden übergibt. So eröffnete Klaus Brietzke (CDU) mit dankenden Worten an all die helfenden Hände aus der Gemeinde und der Gemeindeverwaltung, die zu einer reibungslosen Durchführung der Wahl am 09. Juni beigetragen hatten. Auch dankte er der Bevölkerung für die große Wahlbeteiligung von 71,9%. Das Handeln der Bürgerinnen und Bürger, die sich mit ihrer Wahlbeteiligung für die Gesellschaft engagieren, gehört zur Politik. Die 28 Stimmberechtigten bestätigten einstimmig die bestehende Geschäftsordnung. Auch der Vorsitz der Gemeindevertretung ging mit überzeugender Mehrheit (24 von 28 Stimmen) an den vorgeschlagenen Mario Müller (CDU), 1. Stellvertretung wurde Silvia Gaideck (SPD) und zur zweiten Stellvertretung der Sitzung wurde Patrick Schumann (Grüne/B 90) gewählt.

Der neu gewählte Vorsitzende Herr Müller eröffnete die Sitzung mit der Aufforderung an die Anwesenden, Politik nicht als Anfeindung zu sehen, sondern als Möglichkeit, mit guten Argumenten in den Austausch zu gehen. Der amtierende Bürgermeister Filippo Smaldino bat in anschließenden Worten um eine achtsame Politik, bei der die Kinder, Eltern, Großeltern im Blick behalten werden sollten: " Eine Politik mit Kopf, Herz und Hand, die immer den Blick auf die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde richtet." Die Tagesordnungspunkte wurden zügig und im konstruktiven Austausch abgearbeitet.